Bild: Mirko Pannach

Wo sich Havel und Elbe küssen: 18. Juni – 20. August 2018

Mitte Juni verabschiedet sich die Glasarche von den Blütenträumen der Landesgartenschau Burg und nimmt Kurs auf die malerische Auenlandschaft des Biosphärenreservates Mittelelbe. Dort, wo Havel und Elbe ineinander fließen und die Landschaft um die Hansestadt Havelberg auf einzigartige Weise prägen, geht das gläserne Boot bis August im Außengelände des „Haus der Flüsse“, dem NATURA 2000-Informationszentrum des Biosphärenreservates Mittelelbe, vor Anker.

Bild: Andrea Winger

Symbolische Unterstützung

Im Rahmen eines Naturschutzvorhabens werden hier mit Unterstützung der Biosphärenreservatsverwaltung durch den NABU aktuell die Ufer, Altarme und Auen der Havel renaturiert. Im Projektgebiet sollen sich wieder naturnahe Verhältnisse im Sinne einer artenreichen, typischen Tier- und Pflanzenwelt am Fluss und natürliche Flussstrukturen (Ufer, Sandbänke, Kolke) entwickeln. Wer könnte darauf besser aufmerksam machen, als das Symbol für Artenschutz schlechthin – eine Arche?

Bild: Mirko Pannach

Multimediale Entdeckungsreise durch die Flusslandschaften

Im Inneren des „Haus der Flüsse“ erwartet die Besucher eine multimediale Ausstellung mit interessanten Informationen über das Renaturierungsvorhaben, die eindrucksvolle Natur des Elblaufes, die Flusslandschaft Untere Havelniederung sowie das Biosphärenreservat Mittelelbe. Neben der Glasarche können im Außengelände auch verschiedene Umweltbildungsstationen rund um das Thema „Der Fluss und seine Aue“ erkundet werden.

Presse

Andrea Schröder, Volksstimme Havelberg
Den Online-Artikel finden Sie hier.

 

 

Als Teil der Exkursion im Rahmen des diesjährigen Kooperationstreffens der deutschen, schweizerischen und österreichischen Bundesämter für Natur- und Umweltschutz besuchten die Teilnehmenden das "Haus der Flüsse" in Havelberg, wo die Glasarche vom 18. Juni bis 20. August zu Gast war.