Willkommen bei der Glasarche 3

Willkommen bei der Glasarche 3

Zur Zeit: Point Alpha

Zur Zeit: Point Alpha

Mehr
Die Glasarche 3 in Wien

Die Glasarche 3 in Wien

Glasarche 3 und die Frauenkirche in Dresden

Glasarche 3 und die Frauenkirche in Dresden

Glasarche 3. Auch nachts imposant.

Glasarche 3. Auch nachts imposant.

News

Glasarche am ehemaligen Todesstreifen

Glasarche 3 in Deutschland grüner Mitte. Mit rund 100 Gästen, darunter Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow, ist auf Point Alpha das Kunstwerk „Glasarche 3“ eröffnet worden, das die Verwaltungen des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön sowie die Point Alpha Stiftung anlässlich 30 Jahren Biosphärenreservat in die Rhön geholt haben.

Am Point Alpha im Biosphärenreservat Rhön hat die Glasarche 3 ihre mittlerweile 40. Station gefunden. Und was für eine! Hier am ehemaligen Todestreifen der innerdeutschen Grenze wird die Symbolkraft der Arche noch einmal verstärkt.

„32 Jahre nach Mauerfall und Grenzöffnung steht das Kunstwerk da, wo einst der Eiserne Vorhang unser Land und ganz Europa auf das Schmerzlichste trennte“, sagte Thüringens Ministerpräsident Ramelow. „Aus dem ehemaligen Grenzgebiet ist Deutschlands grüne Mitte geworden, aus dem Todesstreifen das Grüne Band. Darüber bin ich glücklich und unendlich dankbar.“ Die Rhön als einzigartige Naturlandschaft sei damals wieder ein Ganzes geworden. „So stehen 30 Jahre UNESCO-Biosphärenreservat Rhön auch für drei Jahrzehnte gelebte Wiedervereinigung und für eine nachhaltige Entwicklung von Mensch und Natur im Einklang.“

Sebastian Leitsch, Geschäftsführer der Point Alpha Stiftung betonte: „Der Standort auf dem ehemaligen Todesstreifen ist bewusst gewählt. Neben der Zerbrechlichkeit der Natur können wir hier mit der Arche auch die Fragilität unseres demokratischen Systems und unseres Menschseins in den Blick nehmen“.

Für Rainer Helms, Initiator des Glasarcheprojektes sei dieser Standort in Deutschlands Mitte "wohl am besten geeignet, die Botschaft der Arche zu vermitteln. Ja, es geht um die Bewahrung von Natur und Umwelt. Es geht in diesen Zeiten auch um die Bewahrung der Menschlichkeit und unserer demokratischen Grundordnung". Er freue sich auch darüber, wie viele Menschen zu ihrer Begrüßung gekommen sind.
Bis in den Januar hat die Glasarche hier im Biosphärenreservat Rhön Quartier genommen.

Quelle: Pressemitteilung Biosphärenreservat Rhön
Fotos: Anna-Lena Bieneck, UNESCO-Biosphärenreservat Rhön