Willkommen bei der Glasarche 3

Willkommen bei der Glasarche 3

Zur Zeit: Waren Müritz

Zur Zeit: Waren Müritz

Mehr
Die Glasarche 3 in Wien

Die Glasarche 3 in Wien

Mehr
Glasarche 3 und die Frauenkirche in Dresden

Glasarche 3 und die Frauenkirche in Dresden

Mehr
Glasarche 3. Auch nachts imposant.

Glasarche 3. Auch nachts imposant.

Die Glasarche 3 in Wien

Die Glasarche 3 in Wien

Mehr

News

Glasarche 3 reist durch drei Nationalparks

Die Nationalparks Mecklenburg Vorpommerns nächstes Ziel der Glasarche. Bis Oktober bereist sie das Nordland, das in diesem Jahr „30 Jahre Nationale Naturlandschaften Mecklenburg-Vorpommern“ feiert.

Am Dienstag (12. Mai 2020) nachmittags legt die Glasarche 3 in einer der schönsten Landschaften Deutschlands an - dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. In Wieck am Darß wird sie bis 28. Juni, von zahlreichen Aktivitäten begleitet, im dortigen Hafen die Menschen erfreuen.

Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft ist Gastgeber des Kunstwerks. Der Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft unterstützt das Projekt. Besonderer Schwerpunkt des Vereins liegt schon immer auf der Erlebbarkeit des Nationalparks. Aber auch zu vielen inhaltlichen Fragen sind die Mitglieder aktiv. Der Verein organisiert auch alle Aktivitäten rund um die Glasarche.
Die Begrüßungszeremonie wird zwar wegen Corona ausfallen müssen, doch über zahlreiche andere Aktionen werden wir hier berichten können.

In einer Pressemitteilung des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt heißt es zum Glasarchebesuch:
„Unsere Nationalen Naturlandschaften dienen der nachhaltigen Bewahrung der Natur des Landes. Deshalb passt die Holz-Glas-Skulptur genau dort hin. Sie soll den Betrachter anregen, über die eigene nachhaltige Lebensweise nachzudenken“, freut sich auch Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus auf das Kunsterlebnis. „Ich kann unsere Bürgerinnen und Bürger nur auffordern, das Kunstobjekt als Ausflugsziel zu nutzen, um dann die Naturlandschaft mit anderen Augen neu zu entdecken.“

Unser Team ist am Dienstag natürlich vor Ort und liefert Bilder und den Bericht über die Ankunft.

Fotos: Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft