News

Die Glasarche strahlt in Dresdener Sonne

Heute (1. April 2019) kam die Glasarche 3 wohlbehalten am Dresdener Neumarkt an. Bis zum 18. April ist sie vis-à-vis der Frauenkirche zu bestaunen.

Begrüßt wurde die Glasarche von strahlendem Sonnenschein, vielen Neugierigen und zahlreichen Medienvertretern.

"Ein solches Medieninteresse bereits am ersten Tag, das überrascht selbst uns," sagte Rainer Helms, Vorsitzer des Trägervereins und Initiator des Glasarcheprojektes.

In einer Pressemitteilung von Evangelisch in Dresden heißt es: "Das Kunstwerk macht erstmalig in Dresden Station. Die acht Meter lange und drei Meter breite Installation aus Holz und Glas erinnert an die Zerbrechlichkeit der Natur, den Artenschutz und die Verantwortung der Menschen zur Bewahrung der Schöpfung. Sie bleibt bis 18. April am Neumarkt stehen und korrespondiert mit dem "Grünen Gewandhaus", ein Freiraum aus Platanen, Bänken und einem Trinkbrunnen. Dieser lädt künftig ein zum Verweilen und leistet einen wirksamen Beitrag für ein gutes Klima inmitten der Innenstadt.

Am morgigen Dienstag, 2. April, 14 Uhr , werden der Kirchenbezirk Dresden Mitte, der Landschaftspflegeverein "Mittleres Elstertal" e.V. und die Initiative "anders wachsen" die GlasArche den Dresdnerinnen und Dresdnern sowie Gästen der Stadt vorstellen: Mit Holzkünstler Christian Schmidt und dem Vereinsvorsitzenden Rainer Helms werden zwei Initiatoren vom Landschaftspflegeverein "Mittleres Elstertal" e. V. ebenso vor Ort sein, wie Anna Groschwitz von der Initiative "anders wachsen". Superintendent Christian Behr spricht ein Grußwort und erinnert an die Ökumenische Versammlung, die vor genau 30 Jahren neben Frieden und Gerechtigkeit immer wieder auch die Bewahrung der Schöpfung thematisierte."