News

Die Glasarche mittendrin

„natürlich mittendrin“ ist das Motto der Landesgartenschau in Frankenberg / Sachsen. Mittendrin wird diesen reizvollen Ort die „Glasarche 3“ zwei Monate lang bereichern.

„natürlich mittendrin“ ist das Motto der Landesgartenschau in Frankenberg / Sachsen. Mittendrin wird diesen reizvollen Ort die „Glasarche 3“ zwei Monate lang bereichern.
Direkt vom Dresdner Neumarkt vis-á-vis der Frauenkirche traf die Glasarche am Donnerstag (18.4.) auf dem Landesgartenschaugelände in Frankenberg ein. Keine Autostunde von ihrem „Heimathafen“ Zeitz entfernt verspricht ein Ausflug zur Gartenschau im Nachbarland Sachen einen erlebnisreichen Tag.

Rainer Helms, Initiator des Glasarcheprojektes, findet „…zur Landesgartenschau in Frankenberg und dem gut gewählten Standort wird die Glasarche viele Freunde finden. Wir freuen uns sehr über die freundliche Aufnahme und Unterstützung der Stadt und der Landesgartenschaugesellschaft.“

Die verbindende Botschaft der Glasarche und ihr ästhetischer Reiz können sich hier schön entfalten. Bis zum 18. Juni wird sie an diesem neu erschlossenen Weg zwischen dem Naturerlebnisraum Zschopauaue, Altstadt und den Paradiesgärten Mühlbachtal Kontakt mit viele Menschen haben.

Das acht Meter lange und drei Meter breite Kunstwerk aus Holz und Glas erinnert an die Zerbrechlichkeit der Natur, den Artenschutz und die Verantwortung der Menschen zur Bewahrung der Schöpfung.
Das Natur-Kunstprojekt des Landschaftspflegevereins „Mittleres Elstertal“ aus Zeitz hat seit 2016 an allen bisherigen Standorten der Glasarche im In- und Ausland eine sehr positive Resonanz erfahren. Vor ihrem gefeierten Auftritt in Dresden war sie in Freiberg und Görlitz zu sehen. Während der UNWeltklimakonferenz in Katowice erfuhr das Kunstwerk auch international hohe Aufmerksamkeit.

Foto: Peter Becker