Allen Freunden, Förderern und BesucherInnen der Glasarche 3 wünschen wir ein gutes Jahr 2020!

Allen Freunden, Förderern und BesucherInnen der Glasarche 3 wünschen wir ein gutes Jahr 2020!

Die Glasarche 3 in Dresden

Die Glasarche 3 in Dresden

Mehr
Die Glasarche 3 in Wien

Die Glasarche 3 in Wien

Mehr
Die Glasarche 3 in Wien

Die Glasarche 3 in Wien

Mehr

Wien, Votivkirche 22. November 2019 bis 10. März 2020

"Willkommen in Wien, Glasarche 3" hieß es am 8. Januar 2020

Votivkirche vom Rathaus aus gesehen, Foto: Reiner Eckel

Ein imposantes Bauwerk inmitten Wiens

1854 schlug ein Attentat auf Kaiser Franz Joseph fehl. Dieses Ereignis war für dessen Bruder, Erzherzog Ferdinand Maximilian, Anlass für einen Spendenaufruf. Wenige Monate später schon begannen die Planungen. Geweiht wurde das beeindruckende Bauwerk Am 24. April 1879, dem Tag der Silberhochzeit von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth, wurde die Kirche geweiht.
Ihr gegenüber liegt im Sigmund Freud Park die Glasarche 3 und erfreut die WienerInnen wie Touristen aus aller Welt.

Foto: Reiner Eckel

Über die Votivkirche

Die dreischiffige neugotische Basilika im französischen Kathedralenschema zählt zu den bedeutendsten Bauten des europäischen Historismus. Aufgrund ihrer Lage an der Ringstraße wurde die Votivkirche auch "Ringstraßendom" genannt. In der Kirche, genauer gesagt, im ehemaligen Hoforatorium, ist auch ein Museum untergebracht. Herausragendstes Ausstellungsstück ist der "Antwerpener Altar", der als bedeutendstes erhaltenes Kunstwerk dieses Genres gielt. Er wurde um 1460 in Brüssel begonnen und wenig später in Antwerpen vollendet. (Text: wien.info/de)

 

 

Mehr darüber lesen Sie hier

Katrin Böhning-Gaese (Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt am Main) hält den Impulsvortrag zu "Artensterben: Was wissen wir und was können wir tun?". Anschließend diskutiert sie mit Franz Essl (Biodiversitätsforscher Universität Wien), Alice Vadrot (Politikwissenschafterin Universität Wien), Luc Bas (European Regional Director der International Union for Conservation of Nature in Brüssel) und Kathi Schneider(Doktorandin an der Universität Wien und Friday for Future Mitorganisatorin) unter der Moderation von Martin Kotynek (Chefredakteur DerStandard).

Erste Besucherin, Foto: Reiner Eckel
Macht auch nachts eine gute Figur, Foto: Reiner Eckel