„Ararat in Mitteldeutschland“: 26. Juni bis 4. September 2017

Umgeben von der beeindruckenden Flora und Fauna des Nationalpark Harz, inmitten atemberaubender Landschafts- und Felsformationen, strandet die gläserne Arche Ende Juni auf dem Weg zum Brocken. Auf der Hohnewiese am Löwenzahn-Entdeckerpfad in Drei Annen Hohne, direkt am Qualitätswanderweg Harzer Hexenstieg kann das gläserne Kunstwerk zehn Wochen lang bestaunt werden, bevor es bis Januar 2018 drei weitere Stationen im malerischen Harz bereist.

Bild: Marko Sandro Schüren

Arche transportiert Botschaft des Nationalparks

Dass die Glasarche während ihrer Expedition auch auf dem Weg zum Brocken vor Anker geht, ähnlich der Arche Noah, die der Legende nach auf dem Berg Ararat strandete, verleiht der symbolischen Botschaft des Kunstwerkes und der Intention des Nationalpark Harz dabei besonderes Gewicht. Denn ähnlich dem Projekt hat sich auch der Nationalpark dem Schutz der Natur verschrieben und es sich zur Aufgabe gemacht, die Begeisterung für deren Schönheit zu erwecken und zu bewahren. 

Bild: Marko Sandro Schüren

Von Barfußpfad bis Wasserkreislauf

Der Löwenzahn-Entdeckerpfad schafft mit seinen acht Stationen dabei einen originellen Zugang zum Thema Natur. Ob Wald-Memory, Tierspurensuche, Hör-Eule oder Barfußpfad – über eine Strecke von 1,2 km kann hier spielerisch die Natur erkundet werden. Nach dem Ausprobieren der Archimedischen Schraube und viel Wissenswertem zum Kreislauf des Wassers endet der Pfad am Natur-Erlebniszentrum HohneHof, das perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge und Wanderungen ist.

Sonderstempel der „Harzer Wandernadel“ für Besucher der Glasarche 3

An der HohneWiese und den weiteren Stationen im Harz, welche die Glasarche bis Januar 2018 bereist, wartet jeweils ein Sonderstempel der „Harzer Wandernadel“ auf Natur- und Wanderfreunde.  

An insgesamt 222 sehenswerten Plätzen im gesamten Harz stehen die Stempelstellen der „Harzer Wandernadel“ für Stempelsammler bereit. Sie befinden sich an interessanten Aussichtspunkten - natürlich auch auf dem majestätischen Brocken. Für eine festgelegte Anzahl an gesammelten Stempeln erhält man eines der begehrten Nadel-Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold.

Weitere Informationen rund um das Stempelwandern finden Sie hier.